Mit der Dokumentation „THE DORP – 40 days of our lives“ zeigt Downsideup Film aus Deutschland auf beeindruckende Weise das Leben in den Cape Flats (Afrikaans: DIE KAAPSE VLAKTE).
Wie schon in Beiträgen zuvor erwähnt, schuf die Apartheidsregierung dort Behausungen für nicht-weiße Südafrikaner, die nach den Bestimmungen des 1950 erlassenen Group Areas Act nicht länger im Kapstadter Zentrum, etwa im District Six, leben durften.

Continue reading

……und schwupps saß ich wieder im Büro! 😳 :lalala:
Ich schaue gerade aus dem Fenster und sehe ein wenig die Sonne rauskommen, während ich schon an meinen nächsten Urlaub in Südafrika denke, dabei bin ich gerade mal 5 Tage wieder hier.
Der Schreibtisch ist voll mit Arbeit, die ich versuche anzugehen, aber zwischendurch…….ja, zwischendurch schaue ich mir dann doch ein paar Urlaubsbilder an und lasse die Zeit Revue passieren.

Ich lasse Euch dran teilhaben, dafür blogged man ja nunmal und beginne nun mal mit dem Nachschlag:

Continue reading

image

Unser Blick vom Frühstückstisch aus auf den City Bowl

Bei 42 Grad im Schatten war die Kapmetropole gestern der heisseste Platz auf dem Planeten und somit im Klemmkop (afrikaans für Schwitzkasten) unerträglicher Hitze. Für uns hiess das den Tag am Pool und im Zimmer zu verbringen bis es abend dann auf 20 Grad abkühlte.
Für die Firefighter, die bei den verheerenden Bränden in den southern suburbs am Limit gegen die Flammen kämpfen muss das schlimm gewesen sein.
Es muss apokalyptisch aussehen auf der Kaphalbinsel und so konnte ich diesen so schönen Bereich der Stadt gar nicht zeigen. Heute ist es etwas wolkig,nieselt und wir fahren nochmal ein paar Dinge einkaufen und ans Meer, bevor es dann um Mitternacht gen Heimat geht…..

Byebye Cape Town und bis bald

Eigentlich wollen wir heute zum Kap fahren, aber es gilt erst zu klären wie heftig die Brände auf der Kaphalbinsel sind. Wie bereits berichtet ist Südafrika eines der Länder denen man den Klimawandel am deutlichsten anmerkt und von einer grossen Trockenheit geplagt.

Bereits auf dem Weg von Hermanus sahen wir grosse Brände. In der letzten Nacht wurden mehrere grosse Brände in Kapstadt gemeldet und zahlreiche Menschen evakuiert.
Da der Mensch vielerorts nicht genug nachdenkt werden wir in Zukunft öfter solchen Umständen ausgesetzt sein.
Auch ein Land wie Südafrika sollte über seine Energiepolitik nachdenken, das Land ist auf dem afrikanischen Kontinent CO2 Produzent Nummer 1

Mehr Bilder von Augenzeugen

Die Zeit rennt und ich hätte noch soviel zu tun hier, es ist schon etwas traurig, aber ich hoffe schon bevor ich weg bin wieder hier zu sein. Von daher nur ein paar Handybilder vom sundowner am Signal Hill….

signal02 signal03 signal04 signal05 signal06 signal

Der Breede Rivier von unserer Terasse aus

Der Breede Rivier von unserer Terasse aus

……..der Kornfelder der Kapregion fuhren wir gestern begleitet von vielen Blue Cranes über Bredasdorp an die Küste um in Cape Agulhas einzuchecken.

Im Bontebok Park, dem kleinsten der 22 Nationalparksa im Lande, war es wunderschön und wir hatten von der Terasse des gemieteten Hauses eine traumhafte Aussicht auf den Breede River. Abends haben wir dann herrlich den Braai angeschmissen. Ab nächsten Donnerstag ist dann erstmal strikte Diät angesagt :oops::oops:

Ich war nun schon 10 Jahre nicht mehr hier und es hat sich einiges getan am südlichsten Punkt Afrika’s, denn es stehen schon eine Menge Häuser mehr hier als damals, was den Ort aber nicht zwingend spannender macht.
Ein Strandort eben, wie so viele Orte an der Küste, die nicht eben unbedingt das ausmachen was Südafrika ist.

 

Der Breede Rivier von unserer Terasse aus

Der Breede Rivier von unserer Terasse aus

Quirliger geht es jedoch im ein paar Kilometer weiter gelegenen Struisbaai zu, was neben einer richtigen Infrastruktur einen kleinen Hafen bietet mit einem ausgezeichneten Fischrestaurant.
Gestern Abend sasssen wir dort im Licht der untergehenden Sonne und schauten den Fischen zu, wie sie in See stochen. Vom Strand aus konnte man zahlreiche riesige Mantarochen sehen, was sehr beeidruckend war.

Und gleich geht es dann weiter nach Somerset West, ich bin gespannt auf die deutsche Rentnerenklave, es war so schön die letzten Tage wenig bis gar keine Landsleute anzutreffen in Funktionskleidung von Jack Wolfskin usw. :>:>

Ich hoffe ab heute Mittag ist auch das Internet mal wieder so schnell, dass ich mal wieder mehr Bilder hochladen kann.

Gestern fuhren wir entlang der Route62 über Calitzdorp und eine kleine Schleife durch das schöne Tal bei Hoeka und Ladiesmith mit einem Zwischenstop bei Ronnies Sex Shop in Warmwaterberg Spa.
Es ist herrlich nach 5 Jahren mal wieder hier zu sein und heute war wohl der entspannteste Tag im ganzen Urlaub. Nach einem ersten Bad in den heissen Quellen wurde gestern der Braai angeschmissen vor traumhafter Kulisse.

image

Und während ich hier gerade so sitze und diese Zeilen schreibe fühle ich wieder wie gerne ich doch hier in Südafrika bin.
Allerdings muss man immer wieder kritisch hinschauen, denn in all den Jahrern wo ich nun herfahre, hat sich doch vieles verändert und das nicht gerade zum Positiven.

Es herrscht eine enorme Dürre im Land, so dass die Maisernte in diesem Jahr die Schlechteste seit 23 Jahren war. In der kleinen Karoo, eben in Orten wie Ladiesmith und Calitzdorp reicht das Wasser falls kein erlösender Regen einsetzt noch für eine Woche.
Durch schlechtes Management bzw. Wartung sind zu der Trockenheit noch einige Dämme undicht, was die Lage drastisch verschärft.

Wenn man nun hört, dass im ANC regierten Prince Albert nun ein Swimmingpool im Township gebaut werden soll in dem Kontext kann man sich nur an den Kopf greifen.
Ich bete für das Land, dass die Menschen irgendwann merken, dass diese Partei Ihnen mehr schadet als je erträumt und Madiba leider von uns gegangen ist. Diese Land hat etwas anderes verdient als Jacob Zuma und seine Vasallen, der Versuch einer seiner Frauen ihn zu vergiften ist leider fehlgeschlagen.
Die erschwerten Einwanderungsbestimmungen, die Ideen der Landverteilung, das marode Schienennetz was teils schon lange nicht mehr in Betrieb ist, die Stromkrise und die immer noch teils unglaubliche Armut lassen einen traurig werden, auch das gehört dazu wenn man hier nicht nur als üblicher Tourist hier ist.
Aber genug der Wehmut, es ist schliesslich auch Urlaubszeit und wir freuen uns auf viele Tiere morgen im Bontebok-Park bei Swellendam………

Ich hoffe das wird nicht langweilig, aber wir sind noch in der Tiefenentspannungsphase, lassen tagsüber die Seele baumeln, schauen uns die Gegend an und gehen regelmäßig im Lazy Lizard Kuchen essen. Na und abends dann herrliche Sundowner, es gibt Schlechteres!

Übermorgen geht es dann bis Sonntag auf Tour und dann sind wir wieder in Kapstadt, wo wir noch einige Dinge abzuarbeiten haben 8|8|

Stimmung gut, Wetter für uns herrlich, allerdings waren es gestern Abend 13 Grad als Tiefpunkt, was für die Karoo im Sommer sehr ungewöhnlich ist und leider muss man sagen, dass kaum irgendwo die Spuren des Klimawandels so sichtbar werden wie in Südafrika.

Hierzu folgender Artikel:Zeitraffer-Fotos belegen dramatischen Klimawandel

DSCN1479DSCN1485

DSCN1499DSCN1484

Soooooo, und nun fahren wir eine Runde mit dem Jeep durch die Gegend, vielleicht laufen uns mal wieder ein paar Springböcke vor die Kamera.

Jahr für Jahr gruseliger wie schon öfter beschrieben: die Anzahl deutscher Touristen, selbst hier in Prince Albert, aber letzten Endes ist es gut für die Stadt, so what?

Gestern und heute haben wir ganz Prince Albert gewidmet und die Seele baumeln lassen, den obligatorischen Kuchen im Lazy Lizard gegessen, schöne Sundowner gesehen und mit Freunden meiner Eltern nette Gesellschaft gehabt. Gestern Abend waren wir auswärts essen und eben gab es Kudu-Gulasch vom Feinsten, herrlich, das Leben kann so einfach sein.

AM Montag geht es über die Route62 Richtung Küste, erstmal vermutlich nach Warmwaterberg, wo ich nun auch schon 5 Jahre nicht mehr war.

https://www.facebook.com/WarmwaterbergSpa

Hier noch ein paar Impressionen aus Prince Albert, meiner Homebase in der Karoo……

DSCN1439

DSCN1428DSCN1443

DSCN1448

DSCN1461

……fuehrte unser Weg gestern durch die Straussenmetropole Oudtshoorn mit obligatorischem Stop am Wasserfall in der Meiringspoort zur Wildlife Ranch in Oudtshoorn, was aber eher das erwartete touristische Kindervergnuegen war, trotzdem aber nett, es war allerdings auch bullenheiss.

Im Anschluss ging es zur Gamelodge in Buffelsdrift zum Lunch, wo wir leider keine Nilpferde gesehen haben, dafuer aber sehr schoen in dieser mondaenen Anlage sassen und unseren Lunch einnahmen. Heute alles ganz locker und etwas in Prince Albert rumlaufen und einfach nur abschlaten. Am Montag geht es Richtung Kueste, bis dahin werden wir es bei kleinen Ausfluegenin die Karoo belassen, was ja auch sehr schoen ist. Heute Abend gehen wir nett essen, alles prima wie immer 😉

DSCN1309

DSCN1316

DSCN1348

DSCN1339

DSCN1394

Page 4 of 22« First...234561020...Last »