Während das Chaos in Südafrika weiter wütet und sich die Herren vom ANC weiter wie einst King Lui im Dschungelbuch benehmen, hat sich an der Spitze der DA etwas getan. Nachdem Helen Zille im April bekannt gegeben hat, dass sie auf dem nächsten Parteitag nicht mehr kandidieren würde, hat mein Favorit Musi Maimane nun als erster Schwarzer das Amt in der DA übernommen und wird, wenn auch etwas vorschnell, bereits als der südafrikanische Obama gefeiert.

Mir ist Maimane im letzten Jahr aufgefallen mit seinen briallianten Reden. Endgültig mein Herz getroffen hatte er aber dann im Februar als er Jacob Zuma im Parlament gegrillt hat. Es war schön zu sehen wie dieser Junge Mann diesem korrupten Wirtschaftsverhinderer überlegen war. Das gibt Hoffnung und ist seitens der DA genau das richtige Zeichen um von dem Image der „Weissen-Partei“ wegzukommen.